Verlassenes NATO Hauptquartier

2000 Gebäude, ein riesiges Krankenhaus und 20 Kilometer Straße - das verlassene NATO Hauptquartier in Mönchengladbach

Zwischen Rheindalen, Schwalmtal und Wegberg liegt das ehemalige NATO Hauptquartier Mönchengladbach. Es ist Teil des „Rheindahlen Military Complex“ (RMC). „Hauptquartier“ ist ein eigener Stadteil von Mönchengladbach.

Eine Karte des Geländes

Was ist im NATO Hauptquartier?

Es umfasst eine gigantische Fläche von mehr als 5.800 Quadratmetern und ist bekannt unter dem Namen „JHQ Rheindahlen“. Diese Bezeichnung steht für „Joint Headquarters“.
Das Gebiet diente von 1954 bis 2013 als Hauptquartier verschiedener Verbände der britischen Streitkräfte und der NATO.

Wohnungen im JHQ

Neuer, ausführlicher Artikel zum NATO Hauptquartier / JHQ

Das gibt’s im JHQ Rheindahlen zu entdecken – klick hier.

Das Gebiet war eine eigene, abgeriegelte Stadt, die heute immer noch existiert und rund 2.000 Gebäude umfasst. Eine unvorstellbar große Zahl, die erst erklärlich wird, wenn man bedenkt, dass hier zeitweise etwa 20.000 Menschen lebten und arbeiteten.

Die Kraftwerke und Energieversorgungseinrichtungen, die auf dem Gelände stehen, sind teils noch begehbar und waren früher für die Versorgung der Kleinstadt zuständig.

Fernwärme, Strom, Gas und Wasser wurden von hier aus zentral in das Netz des JHQ eingespeist und externe Energieversorger wurden hinzugezogen.

Insgesamt drei Kraftwerke stehen auf dem Gelände.

Große Tanks, die zur Wasser- und Gasversorgung eingesetzt wurden.

Über Schulen und KiTas, bis hin zu Kinos, Theatern und Einkaufsläden findet sich hier alles, was eine Stadt braucht. Auch riesige Sportanlagen finden sich hier an mehreren Stellen des Geländes.
Dazu zählen Tennisplätze, Fussballplätze und andere Sportanlagen.
Auch eine Kegelbahn und eine Laufstrecke soll es hier geben.

Nach Außen verrät lediglich der NATO-Stacheldraht die Existenz des Geländes, das ansonsten von vielen Bäumen versteckt wird. Nur einzelne Gebäudeumrisse sind durch die dicht bewachsenen Wälder sichtbar.

Eine alte Gaststätte auf dem Gelände

Viele der Gebäude auf dem NATO-Gelände sind noch gut erhalten.
Einige Wohngebäude können betreten werden und auch Hotelgebäude, ein Theater und große Verwaltungsgebäude stehen offen.

Auf dem Gelände selbst führen etwa 20 Kilometer Straße an den tausenden Gebäuden vorbei und bilden so ein eigenes Straßenverkehrsnetz in dem Hauptquartier.

Ein Wohnblock mit Innenhof

Geschichtlicher Hintergrund

Seinen Ursprung hat das Gelände in den 1950er Jahren.
Anfang August 1952 suchten die Briten einen Standort in Deutschland für ein neues Hauptquartier. Es sollte in der britischen Besatzungszone zwischen Mönchengladbach und Aachen liegen und mindestens vier Quadratkilometer Fläche sowie eine gute Verkehrsanbindung bieten.
So wurde noch Ende 1952 der Grundstein gelegt und zehntausende Gebäude sowie 20 Kilometer Straße wurden gebaut.
Das größte freistehende Gebäude war dabei das Stabsgebäude mit über 2.000 Räumen.

Das Hauptgebäude ist größer, als es scheint.
Aus der Luft erkennt man erst die wahre Größe des Komplexes.
Aus der Luft sieht man erst die wahre Größe.

Bereits knapp ein Jahr nach Baubeginn konnte der Stützpunkt bezogen werden.

Während seiner aktiven Zeit wurden hier zahlreiche Kinder geboren und es sind viele Menschen gestorben. Für jene, die hier ihr Leben ließen gibt es in der Nähe einen militärischen Friedhof.

Dieser Friedhof ist öffentlich begehbar und auch ausgeschildert.
Das Hauptquartier hingegen ist stark umzäunt, denn nach einem Attentat mit einer Autobombe am 23. März 1987, wurden Stacheldrahtzäune um das Gelände gebaut, sodass einfahrende Autos kontrolliert werden konnten.

Überwachung des Geländes

Wer sich vornimmt, das große NATO-Gelände zu besichtigen, braucht viel Zeit und ein wachsames Auge, da das Gelände extrem weitläufig ist und an einigen Stellen Kameras an Laternenpfählen angebracht sind.
Das Gebiet wird außerdem im hinteren Bereich, in dem sich eine Flüchtlingsunterkunft befindet, von einem Sicherheitsdienst überwacht, der auch Hunde einsetzt. Die Sicherheitsleute fahren dort meistens mit Autos oder Fahrrädern und setzen die Hunde somit wohl nur zur Verfolgung und Einschüchterung ein.
Die restliche Anlage wird augenscheinlich nicht mit Kameras überwacht, was bei der großen Anzahl an Gebäuden auch unmöglich wäre. Stattdessen patroulliert ein Sicherheitsdienst, der sehr aufmerksam ist und sogar Drohnen einsetzt. Erfahre, welche Wege sicher sind und wie du ins JHQ kommst.

Wichtig ist zu beachten, dass der leichteste Zugang über das ehemalige Krankenhaus möglich ist, da hier mehrere Lücken im Zaun auffindbar sind und der Zaun nicht besonders stark geschützt ist. Vom Hauptquartier aus, ist das Verlassen des Geländes in Richtung Haupteingang jedoch schwierig, da sowohl Tore als auch Zäune größtenteils mit Stacheldraht gesichert sind.

Beim Betreten des Geländes sollte beachtet werden, dass man am leichtesten den gleichen Weg zurück nehmen kann. Andere Ausgänge zu finden, könnte sich auf dem riesigen Gelände schwierig gestalten, da zwischen den Gebäuden und dem Zaun sehr viel Wald steht, durch den es sich zu kämpfen gilt.

Weitere Informationen

Einschätzung des Ortes

Bekanntheit
35%
Gefahr
0%
Vandalismus
5%
Schwierigkeit des Betretens
40%

Adresse von Verlassenes NATO Hauptquartier

Hauptquartier, 41179 Mönchengladbach
51.173402, 6.306830

Verlassenes NATO Hauptquartier Wegbeschreibung

Über den Eingang des verlassenen RAF Krankenhauses lässt sich nach 2 bis 3 Kilometern Fußmarsch auch das verlassene NATO Hauptquartier erreichen. Der Zugang ist hier an mehreren Stellen möglich, an denen der Zaun beschädigt ist. Wo genau Gefahren lauern und welche Wege sich spezifisch eignen, haben wir in einem weiteren Artikel hervorgehoben – so kommst du ins JHQ Rheindahlen.

Places in der Nähe

  • Lost NATO Hauptquartier JHQ Rheindahlen (in unmittelbarer Nähe) Ort ansehen
  • Verlassener NATO Luftstützpunkt (12 Kilometer entfernt) Ort ansehen
  • Das düstere Gartencenter bei Krefeld (14 Kilometer entfernt) Ort ansehen
  • Munitionsdepot Brüggen-Bracht (15 Kilometer entfernt) Ort ansehen
  • Verlassenes NATO Krankenhaus (1 Kilometer entfernt) Ort ansehen
  • 2 Antworten

    1. Es ist schon bedauerlich, das man den ganzen Komplex verkommen läßt. Damit ist es aber nicht getan: Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben arbeitet nicht umsonst und beauftragt Wachdienste, die auch nicht umsonst arbeiten, d.h. Jahr für Jahr vergammelen die Imobilien und dafür fallen auch noch Kosten für die Verwaltung des Vergammels an. Irgendwie wären mit diesem Ort eigentlich auch inzwischen wohl schon geschichtliche Erinnerungen verbunden. Ich fand die noch in den Baracken hängenden Karten u.a. mit den Standorten des Panzerlehrbataillon Munster beeindruckend und irgendwie auch rückwirkend beänstigend (Fulda Gap, mögliches Szenario Beginn 3.Weltkrieg: wahrscheinlicher Angriffsort des Warschauer Paktes). Zusätzlich zu den Kosten kommt noch, das es für Feuerwehr und Rettungskräfte im Brandfall nicht ganz einfach sein dürfte mit ihrer Ausrüstung auf das Gelände zu gelangen. Im benachbarten Hospital in Wegberg hat es schon Brände gegeben und die Feuerwehr hatte auch Probleme, weil sie sich erst Zugang verschaffen mußten. Das Meiste dürfte heute leider schon unbrauchbar sein, einzelne Häuser wären vielleicht renovierbar.

    2. Wenn ich mich nicht sehr irre, war das nicht das Nato Hauptquartier. Deses lag in Mönchengladbach an der Kaldenkirchener strasse an der A52.

      Dieses Hauptquartier in Rheindahlen war nur das JHQ der britischen Streitkräfte in Europa.
      Beide zusammen wurden als JHQ bezeichnet.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Du benötigsten keinen Account und musst dich auch nicht registrieren.
    Such‘ dir einen Namen aus, der angezeigt werden soll und teile gerne deine Meinung mit uns.

    Wir freuen uns über jeden Kommentar und nehmen auch sehr gerne Kritik an!

    Dieser Beitrag:
    Verlassenes NATO Hauptquartier
Vorgeschlagene Orte
Top Lost Places
Schick uns deine Lost Places!

Mit dem neuen Feature „Community Places“ kannst du deine Lieblings Lost Places in deiner Umgebung mit der Community teilen.

Weitere Lostplaces

Eingang in die Psychiatrie
Lost Place
Vergessene Puppen-Psychiatrie

Das Psychiatrie Gebäude sieht aus wie aus einem Film. Von außen heruntergekommen, sind im Inneren noch Geräte.

Verlassener Freizeitpark am Centro in Oberhausen
- Brandenburg -
Flugplatz Sperenberg

Hier hätte man fast den BER Flughafen erbaut. Flugplatz Sperenberg ist seit 1994 stillgelegt.

Das ehemalige Eingangsschild des Lost Places Café Hirsch
- Nordrhein-Westfalen -
Café Hirsch

Im Bocholter Stadtwald verbergen sich gleich mehrere Lost Places. Einer ist das verlassene Café Hirsch, das an einer unscheinbaren Straße liegt.

Leuchtturm Linse verlassen
- Region Nordjylland -
Verlassener Leuchtturm

Der Leuchtturm musste wegen einer wandernden Sanddüne bewegt werden.

2000 Gebäude, ein riesiges Krankenhaus und 20 Kilometer Straße – das verlassene NATO Hauptquartier in Mönchengladbach. Es ist ein ganz besonderer Lost Place. Wir haben ihn dokumentiert und über Hintergründe recherchiert.
Über den Eingang des verlassenen RAF Krankenhauses lässt sich nach 2 bis 3 Kilometern Fußmarsch auch das verlassene NATO Hauptquartier erreichen. Der Zugang ist hier an mehreren Stellen möglich, an denen der Zaun beschädigt ist. Wo genau Gefahren lauern und welche Wege sich spezifisch eignen, haben wir in einem weiteren Artikel hervorgehoben – so kommst du ins JHQ Rheindahlen.Beim Betreten solltest du dich dennoch über geltene Rechte informieren und den Lost Place nicht alleine betreten.
Du findest diesen Ort unter Hauptquartier, 41179 Mönchengladbach. Bitte informiere dich zuvor über Rechte und Gefahren.

Unser Blog

Klicke dich durch unsere neusten Blog Artikel, in denen wir hilfreiche Tipps rund um das Thema Urban Exploration beschreiben.
In unseren Guides erklären wir dir zum Beispiel, was unsere standardmäßige Ausrüstung für Lost Places ist und welche Taschenlampen sich dazu besonders eignen.

Auch persönliche Erfahrungen, Entwickler Logs und wichtige Updates veröffentlichen wir in unserem Blog.