Spa hotel de Azuaje in Firgas auf Gran Canaria

Verlassenes Balneario Hotel in einer Schlucht in der Barranco de Azuaje bei Firgas auf der Insel Gran Canaria.

Tief verborgen in einer Schlucht am Rande des berühmten Ortes Firgas auf Gran Canaria, verbirgt sich ein großes verlassenes Hotel namens Spa hotel Baleario Azuaje, das in einen Berg hineingebaut wurde.

Wanderweg zum Lost Place Hotel Azuaje

Wir sind zur Sightseeing-Tour auf der Insel unterwegs und schauen uns heute den hübschen Ort Firgas an, der besonders für sein Wasser bekannt ist. Das Wasser aus Firgas soll demnach besonders rein sein und sogar eine Heilwirkung haben, weshalb in dem Ort etliche Hotels und Erholungseinrichtungen erbaut wurden. Das Wasser kannten wir schon aus unserem Hotel in Meloneras. Auch in meinem Urlaub auf der Nachbarinsel Teneriffa, auf der es übrigens einen spektakulären Lost Place gibt, habe ich das Wasser aus Firgas schon gesehen.

Nachdem wir uns etwas in der Stadt umgesehen haben, drehten wir noch eine große Runde durch den unebenen Ort und passierten das Stadtzentrum, in dem wir uns noch eine Cola und zwei Flaschen Wasser holten. Dann gingen wir zu einer kleinen Aussichtsplattform und blickten auf den riesigen Naturpark Barranco de Azuaje und seine Schlucht Azuaje Ravine.

Eigentlich wollte ich schon zurück zum Auto, doch spontan entschied mein Freund, mit dem ich diese Tour machte, dass wir in die Schlucht hinabsteigen sollten.

Wanderweg in die Lost Place Schlucht Azuaje

Ohne große Ausrüstung und mit Sneakern wagen wir also den Abstieg und begeben uns auf einen schmalen Trampelpfad, der in die Schlucht führen könnte. Wir kennen weder den richtigen Weg, noch haben wir diese Tour durch die Barranco Azuaje in irgendeiner Form vorbereitet, was sich noch bemerkbar machen wird.

Blick auf die Schlucht Barranco de Azuaje auf Gran Canaria

Der Pfad, der sich alle 15 Meter wendet und somit wie eine Schlange Kurve um Kurve den Hang hinabführt, wird seitlich von etlichen aufeinandergemauerten Steinen gehalten. Der Weg selbst ist mit kleineren Steinchen und Kies bedeckt, was nicht gerade guten Halt in den Kurven bietet. Bereits nach den ersten 20 Höhenmetern vernehme ich ein lautes Schlittern und finde meinen Kollegen auf dem Rücken liegend und lachend hinter mir auf. Wir setzen die Tour hinab vorsichtiger fort und nähern uns dem steileren Teil des Pfades, der mit der Zeit immer mehr von saftigem Grün umgeben wird.

Es wird etwas kühler, als wir unseren Weg unter den ersten Bäumen fortsetzen, doch zugleich steigt die Luftfeuchtigkeit enorm. Haut und Kleidung fühlen sich wie vereint an und die Schuhe sind voller kleiner Steinchen. Nicht selten machen wir halt, um unsere Schuhe auszuleeren und einen Schluck zu trinken – wir hatten jeweils noch etwa eine halbe Flasche Wasser.

Wir passieren eine kleine Hängebrücke und bekommen das erste mal einen guten Blick bis hinab in die Schlucht. Viele Höhenmeter sind es nicht mehr, doch der Weg bis ganz unten sollte noch ein wenig andauern.
Der Boden wird zunehmend nasser und nach etlichen weiteren Kurven und kurzen Pausen sind wir endlich unten angekommen.

Lost Place in der Schlucht von Gran Canaria

Vor uns liegt ein dicht bewachsener Wald, der bald einem Dschungel ähnelt. Wir freuen uns, die Hälfte der Tour geschafft zu haben und beginnen unsere Erkundung. Wir passieren ein abgedecktes Feld, einen großen Wassertank und eine Betonmauer. Dahinter erscheint plötzlich eine große Betonbrüstung, die aus einem der hohen Felsen ragt. Etwas überrascht, dass selbst hier unten noch Bevölkerung zu leben scheint, wollen wir uns die Betonbrüstung etwas genauer anschauen.

Trampelpfad durch die Schlucht Barranco Azuaje

Gesagt getan, laufen wir über matschige Trampelpfade durch die riesige Schlucht, die übrigens die größte und tiefste Schlucht Gran Canarias ist, und stehen schon bald darauf am Fuße der merkwürdigen Anlage.

Rostiges Tor hängt aus den Angeln

Neben uns befindet sich ein überdurchschnittlich großer Teich, der aus Beton und Steinen gemauert wurde, aber trockenliegt. Dahinter befindet sich das große Balneario Hotel mit seinen rostigen und verbogenen Toren, doch zu diesem Zeitpunkt wissen wir noch gar nicht, was das Gebäude mal war. Eigentlich sind wir hier gar nicht mit Fokus auf einen Lost Place hergekommen, doch wenn wir schon mal da sind…

Verlassenes Hotel Azuaje in einer Schlucht

Das verlassene Hotel in der Azuaje Ravine

Nach Betreten des Gebäudes freuen wir uns schnell über das angenehm kühlere Klima in dem offenen Betonbau. Wir entdecken einen Pool, einen Umkleideraum und mehrere längliche Säle, in denen es einige Graffitis gibt. Der Boden ist aufwendig gefliest und überall stützen hübsche Säulen die bröckelige Betondecke.

Leerstehendes Hotel Azuaje

Eine breite Treppe führt in die oberen Etagen. Hier reihen sich mehrere Räume aneinander, die zwar leer sind, dafür aber vorbei an den hohen Pflanzen einen guten Blick in die Schlucht bieten. Sie teilen sich eine breite Balkonbrüstung, die mit hübsch geformten kleinen Säulen ein Geländer bietet. Wir sind immernoch nicht ganz sicher, was wir hier gefunden haben, doch es sieht ganz schön aus. Nur eine Wasserquelle hat das Gebäude leider nicht für uns.

Schön gemauerte Säulen in der Schlucht

Wir finden eine weitere Treppe, die bereits deutlicher in die Jahre gekommen zu sein scheint, als jene, die wir zuvor genutzt und gesehen haben. Vorsichtig steige ich die Treppe hinauf, während sich meine Begleitung einen anderen Teil des verlassenen Hotels ansieht.

Oben angekommen, stehe ich auf dem rund gezogenen Betondach der Hotelzimmer, in denen ich zuvor war. Die Decke hat unheimlich viele große Löcher und Schlagloch-ähnliche Beschädigungen, vermutlich von herabgefallenem Geröll.

Lost Place Hotel mit Betonsäulen und Terasse
Eine Höhle neben dem verlassenen Hotel

Ich genieße noch kurz den Blick in die Schlucht, ehe ich meinen Freund am anderen Ende der Anlage auf gleicher Höhe entdecke. Er hatte einen kleineren Teil der Anlage entdeckt, der in einen Durchgang des Felsens eingebaut ist. Glücklich winkt er mir aus dem Felsen zu, ehe wir uns verständigen, die Anlage wieder zu verlassen, um den Rest der Schlucht zu erkunden.

Geschichte des verlassenen Balneario Hotels auf Gran Canaria

Die Ruine, die wir soeben erkundet hatten, stellte sich bei späteren Recherchen als ehemaliges Thermalbad und Hotel heraus, das einst sogar recht berühmt war. Die Erholungsanlage in der Schlucht von Firgas wurde um 1868 mit Anbindung an eine Frischwasserquelle erbaut. Sie lockte besonders Touristen an, die das berühmte Wasser genießen wollten. Wie bereits erwähnt, gilt dieses als besonders hochwertig, da es einen hohen Gehalt an Mineralien und besonders an Eisen hat.

Infoschild über das verlassene Thermalbad und Hotel

Das erbaute Hotel hatte drei Stockwerke, mehrere Poolanlagen, eine Rezeption und sogar einen kleinen Supermarkt am Eingang. Im Erdgeschoß befand sich einst der Speisesaal. Vermutlich jener länglicher Raum, in dem wir die Fliesen auf dem Boden bemerkten.

Die zweite Etage diente hauptsächlich als Terasse und war daher sehr breit gebaut. Die Räume, in denen ich hier zuvor stand, gehörten tatsächlich zum gleichen Apartment, zu dem auch ein Schlafzimmer sowie eine Lounge gehörten.

Auf der Etage darüber, auf der ich die großen Löcher in der Decke bzw. dem Boden bemerkte, befanden sich einst 16 Zimmer, die Platz für rund 30 Gäste boten. Von diesen Zimmern ist allerdings nicht mehr viel übrig, was Zeit und Witterung geschuldet sein dürfte, da diese Räume vollständig aus Holz gebaut waren.

Schließung des Thermalbads Azuaje

Als am 18. Juli 1936 der spanische Bürgerkrieg ausbrach, wurde die Anlage des Thermalbads einschließlich des Hotels geschlossen. Während des Bürgerkriegs wurde die Anlage stark vernachlässigt, sodass sie drei Jahre später nicht erneut öffnete.

Da die Anlage auch nach dem Bürgerkrieg nicht erneut geöffnet wurde und es keine neuen Interessenten für den Komplex gab, verfällt sie langsam seit den 1960er Jahren.
Für viele Wanderer und Touristen ist das verlassene Bad ein spannendes Ziel einer Wanderung hinab in die Schlucht. Natürlich ist es neben den vielfältigen Pflanzen und der einzigartigen Natur nicht der einzige Grund, in die Schlucht hinabzusteigen. Die Wasserquelle gibt es hier nämlich immer noch und das ganze Jahr über fließt Wasser in der Schlucht, sodass viele Wanderer hierherkommen, um sich Wasser abzufüllen.
Das Wasser kommt aus tiefen Gesteinsschichten und ist dadurch besonders rein und gefiltert. Diese Quelle ist jetzt unser Ziel – wir brauchen Wasser.

Die Thermalquelle von Firgas in der Azuaje Schlucht

Nach ein par hundert Metern in der Schlucht erreichen wir schließlich einen Auslauf der Quelle und füllen uns erstmal etwas Wasser ab.
Wir kommen mit einer anderen Touristengruppe ins Gespräch, die wir nahe der Quelle an einer angelegten Sitzecke treffen. Sie erzählen uns, dass sie auf ihrem Weg schon einen großen Wasserfall in der Schlucht gesehen haben. Es ist eine lockere Atmosphäre und wir bemerken, dass hier doch deutlich mehr los ist, als zunächst angenommen. Viele Besucher füllen ihre Flaschen oder sogar kleine Kanister mit Wasser auf. Einer der Besucher hat die gleiche Trinkflasche dabei, welche ich auch habe: eine Super Sparrow, die ich sehr empfehlen kann.

Wir genießen die Situation noch für einige Momente, ehe wir unseren Weg aus der Schlucht antreten, denn mittlerweile ist es nicht mehr der Durst, sondern Hunger, der uns langsam plagt.
Deutlich einfacher, als zuvor angenommen, legen wir zügig Höhenmeter zurück, schießen dabei noch ein par Bilder und sind schon eine halbe Stunde später wieder aus der Schlucht raus.
Dankbar für den Erfolg unseres spontanen und unvorbereiteten Abenteuers, steigen wir in unseren Mietwagen und fahren in Richtung Hotel – in Richtung Buffet.
Das nächste Mal bringen wir Lebensmittel mit – obwohl spontan manchmal auch Spaß macht.

Weitere Informationen

Einschätzung des Ortes

Bekanntheit
55%
Gefahr
50%
Vandalismus
45%
Schwierigkeit des Betretens
90%

Adresse von Spa hotel de Azuaje in Firgas auf Gran Canaria

28°06’27.7″N 15°34’13.7″W
28.10768786, -15.5704745

Spa hotel de Azuaje in Firgas auf Gran Canaria Wegbeschreibung

Es gibt mehrere Wege hinab in die Schlucht. Wir haben uns einen der schwierigeren Wege ausgesucht, weil wir uns nicht auskannten.

Ein einfacher Weg beginnt etwas südlicher, im Westen von Firgas und führt über ein par Felder mit weniger Steigung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Du benötigsten keinen Account und musst dich auch nicht registrieren.
Such‘ dir einen Namen aus, der angezeigt werden soll und teile gerne deine Meinung mit uns.

Wir freuen uns über jeden Kommentar und nehmen auch sehr gerne Kritik an!

Dieser Beitrag:
Spa hotel de Azuaje in Firgas auf Gran Canaria
Vorgeschlagene Orte
Das ehemalige Eingangsschild des Lost Places Café Hirsch
Café Hirsch

Im Bocholter Stadtwald verbergen sich gleich mehrere Lost Places. Einer ist das verlassene Café Hirsch, das an einer unscheinbaren Straße liegt.

Zum Lost Place »
Top Lost Places
Schick uns deine Lost Places!

Mit dem neuen Feature „Community Places“ kannst du deine Lieblings Lost Places in deiner Umgebung mit der Community teilen.

Weitere Lostplaces

Urbex U-Boot Bunker Valentin
- Bremen -
U-Boot-Bunker Valentin

Der U-Boot-Bunker Valentin wurde zu einem Museum/ Gedenkstelle umfunktioniert. Somit ist es also öffentlich begehbar.

Verlassenes Balneario Hotel in einer Schlucht in der Barranco de Azuaje bei Firgas auf der Insel Gran Canaria.. Es ist ein ganz besonderer Lost Place. Wir haben ihn dokumentiert und über Hintergründe recherchiert.

Es gibt mehrere Wege hinab in die Schlucht. Wir haben uns einen der schwierigeren Wege ausgesucht, weil wir uns nicht auskannten.

Ein einfacher Weg beginnt etwas südlicher, im Westen von Firgas und führt über ein par Felder mit weniger Steigung.

Beim Betreten solltest du dich dennoch über geltene Rechte informieren und den Lost Place nicht alleine betreten.
Du findest diesen Ort unter 28°06’27.7″N 15°34’13.7″W. Bitte informiere dich zuvor über Rechte und Gefahren.

Unser Blog

Klicke dich durch unsere neusten Blog Artikel, in denen wir hilfreiche Tipps rund um das Thema Urban Exploration beschreiben.
In unseren Guides erklären wir dir zum Beispiel, was unsere standardmäßige Ausrüstung für Lost Places ist und welche Taschenlampen sich dazu besonders eignen.

Auch persönliche Erfahrungen, Entwickler Logs und wichtige Updates veröffentlichen wir in unserem Blog.