Logo

Heeresversuchsstelle Kummersdorf

Das vielfältigste Technologiezentrum der Welt zur Erprobung diverser Waffensysteme.

In der Heeresversuchsstelle Kummersdorf wurden diverse Kriegstechniken erforscht und entwickelt. Dazu gehörten Raketen, Panzer, Fahrzeuge und Geschosse.

Das war die Heeresversuchsstelle Kummersdorf

Die ehemalige Heeresversuchsstelle Kummersdorf war ein riesiges Technologiezentrum zur Erprobung verschiedenster Kriegstechnologien. Sie war damit die wahrscheinlich vielfältigste Erprobungsstelle für Militärtechnik weltweit.

Mehr als 100 Jahre lang wurde das Areal zur militärischen Entwicklung genutzt. Anfangs diente die Versuchsstelle als Entwicklungs- und Erprobungsstätte für Militärtechnik. Später diente ein Teil als sowjetischer Militärflugplatz, bevor das Gelände im Jahre 1994 verlassen wurde.

Das befindet sich im Kummersdorf Versuchsgebiet

1874 wurde im Kummersdorfer Wald ein Artillerieschießplatz von der Artillerieprüfungskommission errichtet. Das Gelände diente bis 1945 der Entwicklung verschiedenster Artilleriewaffen durch die Wehrmacht.

Doch auch an Raketen wurde hier geforscht. Kummersdorf war auch an der Entwicklung von Kernwaffen beteiligt, die zum damaligen Uranprojekt gehörten.
Auch die Flüssigraketentriebwerke A1 und A2 wurden hier entwickelt. Allerdings konnten in Kummersdorf keine Raketen gestartet werden, da der Platz für Startrampen und Abschussplätze nicht ausreichte.

Abseits der Raketen- und Artilleriebereiche gab es zudem einen Schießplatz mit zwei Schießbahnen. Eine weitere Einrichtung war eine Versuchsstelle für Kraftfahrzeuge.

Kummersdorf war eine der bedeutendsten Entwicklungs- und Erprobungsstätten in Deutschland für den militärischen Bereich. Mit der Zeit wurde das Gelände immer mehr erweitert und zu einer Größe von etwa 2500 Hektar ausgebaut.

Denkmalschutz

Das Landesamt für Denkmalpflege aus Brandenburg hat einen Großteil des Areals unter Schutz gestellt. Es ist das größte technische Denkmal in ganz Brandenburg.
Die großfläche Nutzung sorgte dafür, dass die Natur seit 1994 mit verschiedensten Einrichtungen interagieren und sich entwickeln konnte.
So stehen heute große Bereiche der Kummersdorfer Heide und des Breiten Steinbusches sowie Bereiche um die Gebiete unter Naturschutz. Das Gebiet Teufelssee ist eines der ältesten Naturschutzgebiete Brandenburgs.

Heutige Verwendung

Mittlerweile befindet sich das Museum-Kummersdorf auf dem Areal der Heeresversuchsstelle. Das Museum beschäftigt sich mit der Aufarbeitung der Geschichte der Gemeinde Kummersdorf-Gut und der ehemaligen Versuchsanstalt.
Da sich die Versuchsstelle im Wald befindet, ist der Naturschutz ein weiteres wichtiges Thema des Museums.


In den kommenden Wochen werden wir detaillierter auf die einzelnen Einrichtungen eingehen.

Weitere Informationen

Einschätzung des Ortes

Bekanntheit
55%
Gefahr
25%
Vandalismus
45%
Schwierigkeit des Betretens
0%

Adresse von Heeresversuchsstelle Kummersdorf

Schöneweide, 14947 Nuthe-Urstromtal
52.147, 13.297

Heeresversuchsstelle Kummersdorf Wegbeschreibung

Teile des Kummersdorf Geländes sind öffentlich zugänglich und es gibt ein Museum auf dem Areal.

Places in der Nähe

  • Die verbotene Bunkerstadt Wünsdorf (13 Kilometer entfernt) Ort ansehen
  • Kaserne Sperenberg (3 Kilometer entfernt) Ort ansehen
  • Flugplatz Sperenberg (1 Kilometer entfernt) Ort ansehen
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Du benötigsten keinen Account und musst dich auch nicht registrieren.
    Such‘ dir einen Namen aus, der angezeigt werden soll und teile gerne deine Meinung mit uns.

    Wir freuen uns über jeden Kommentar und nehmen auch sehr gerne Kritik an!

    Dieser Beitrag:
    Heeresversuchsstelle Kummersdorf
Vorgeschlagene Orte
Top Lost Places
Schick uns deine Lost Places!

Mit dem neuen Feature „Community Places“ kannst du deine Lieblings Lost Places in deiner Umgebung mit der Community teilen.

Weitere Lostplaces

Flugplatz-Schwerin-Goerries komplett
- Mecklenburg-Vorpommern -
Flugplatz Schwerin-Görries

Das Gelände des Flugplatzes Schwerin-Görries hält zwei Flugzeughangars und ein Flugaufsichtsgebäude.

Café Hirsch

Im Bocholter Stadtwald verbergen sich gleich mehrere Lost Places. Einer ist das verlassene Café Hirsch, das an einer unscheinbaren Straße liegt.

Urbex U-Boot Bunker Valentin
- Bremen -
U-Boot-Bunker Valentin

Der U-Boot-Bunker Valentin wurde zu einem Museum/ Gedenkstelle umfunktioniert. Somit ist es also öffentlich begehbar.

Das vielfältigste Technologiezentrum der Welt zur Erprobung diverser Waffensysteme.. Es ist ein ganz besonderer Lost Place. Wir haben ihn dokumentiert und über Hintergründe recherchiert.
Teile des Kummersdorf Geländes sind öffentlich zugänglich und es gibt ein Museum auf dem Areal.Beim Betreten solltest du dich dennoch über geltene Rechte informieren und den Lost Place nicht alleine betreten.
Du findest diesen Ort unter Schöneweide, 14947 Nuthe-Urstromtal. Bitte informiere dich zuvor über Rechte und Gefahren.

Unser Blog

Klicke dich durch unsere neusten Blog Artikel, in denen wir hilfreiche Tipps rund um das Thema Urban Exploration beschreiben.
In unseren Guides erklären wir dir zum Beispiel, was unsere standardmäßige Ausrüstung für Lost Places ist und welche Taschenlampen sich dazu besonders eignen.

Auch persönliche Erfahrungen, Entwickler Logs und wichtige Updates veröffentlichen wir in unserem Blog.