Verlassene Zeche Westerholt

Eine verlassene Zeche in Recklinghausen, die unterirdisch mit der verlassenen Zeche Polsum verbunden ist.

Seit 2008 ist die letzte Zeche Gelsenkirchens verlassen, die ehemalige Zeche Westerholt. Dabei handelt es sich um einen der größten Lost Places der Stadt. Sie wurde im Jahre 1908 erbaut und gehörte später zu dem Bergwerk Lippe. Zuvor gehörte sie der Bergwerks-AG Recklinghausen.

Das Bergwerk begann im Jahre 1910 seinen Betrieb und wurde mit zwei Förderanlagen ausgestattet, die in zwei verschiedenen Schächten installiert waren. Nach einigen Jahren in Betrieb, ging die Zeche 1927 in den Besitz der Hibernia AG (Bergwerksgesellschaft Hibernia) über. Mit ihr wurde zu dem Bergwerk eine Kokerei zur Verkokung der Steinkohle aus Westerholt errichtet.

Lost Place Zeche Polsum und Westerholt

Westerholt erlitt im Zweiten Weltkrieg zahlreiche schwere Schäden. So wurde unter anderem die Förderanlage des Schachts 2 bei einem Bombenangriff zerstört.

Gegen Ende der 1930er Jahre begann die Hibernia AG den Bau einer Förderanlage in der nördlich an Westerholt anschließenden Zeche Polsum. 1941 entstand dort ein erster Förderschacht für die zukünftige Doppelschachtanlage. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde das Feld Polsum an die Zeche Westerholt angeschlossen.

Förderturm von Schacht 8

Auch die ehemals angeschlossene Zeche Polsum ist heute ein großer Lost Place.

1998 wurde das Bergwerk Westerholt von der „DSK“ bzw. „Deutsche Steinkohle AG“ übernommen. Westerholt fusionierte mit dem Bergwerk Fürst Leopold in Dorsten zum „Bergwerk Lippe“. Auch die Schächte in Polsum und Altendorf wurden als Teil des Bergwerks Lippe mit integriert.
Schacht 1 wurde daraufhin umgebaut und erhielt im Jahr 2001 eine neue Turmförderanlage. Somit konnten große Geräte deutlich einfacher und schneller unter Tage von einem Zechengelände ins nächste transportiert werden.

Schließung der Zeche Westerholt

Der Schacht Westerholt 2 wurde im Jahre 1999 stillgelegt und mit Kies verfüllt. Das Fördergerüst wurde abgerissen. Am 19. Dezember 2008 wurden die anderen Schächte und damit die „Zeche Westerholt“ stillgelegt. Die Grube Polsum wurde von der Zeche abgekapselt und ebenfalls verfüllt.

Nach der Schließung bestehen beide Zechengelände weiterhin und sind mittlerweile ziemlich mit der Natur verwachsen.

Die Zeche Westerholt, von der heute noch eine Fläche von etwa 250.000 Quadratmetern übrig ist, dient in einigen Gebäuden als Veranstaltungsort. Auch Fototouren wurden hier zeitweise angeboten.
Die Ziele für die Verwendung des Geländes liegen aktuell auf der gewerblichen Vermarktung.
Laut Webseite ist die „[…] Bergwerksfläche Westerholt […] eine der größten Potentialflächen für neue Gewerbeansiedlungen im nördlichen Ruhrgebiet. Sie bietet Raum für etablierte und neue Formen der Arbeitswelt.“. Mit dieser Zielsetzung läuft aktuell der Rückbau der bisherigen industriell genutzten Anlagenteile. In drei Bauphasen zu je drei bis vier Jahren soll dieser Plan umgesetzt werden.
Die Foto-Touren sollen in Zukunft jedoch weiterhin durchgeführt werden und mittels bunter Beleuchtung zu bestimmten Veranstaltungen noch aufregender gestaltet werden.

Die Zeche Polsum wird aktuell weitestgehend abgerissen. Von ihr sind lediglich einzelne Gebäude und große Schutthaufen übrig.

Weitere Informationen

Einschätzung des Ortes

Bekanntheit
40%
Gefahr
35%
Vandalismus
15%
Schwierigkeit des Betretens
30%

Adresse von Verlassene Zeche Westerholt

Egonstraße 12, 45896 Gelsenkirchen
51.602223973, 7.0761989622

Verlassene Zeche Westerholt Wegbeschreibung

Lediglich von Bauzäunen geschützt, kann das Gelände vergleichsweise leicht betreten werden, da viele der Zäune einfach offen stehen.
Auch von der Seite der Gleise aus kann der Lost Place leicht erreicht werden.

Places in der Nähe

  • Verlassene Bordell Villa »Relax Lounge« mit Pool Recklinghausen (9 Kilometer entfernt) Ort ansehen
  • Textilfabrik Wollino in Bochum (15 Kilometer entfernt) Ort ansehen
  • Zeche Auguste Victoria Schacht 8 (12 Kilometer entfernt) Ort ansehen
  • Munitionsdepot Hünxer Wald (15 Kilometer entfernt) Ort ansehen
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Du benötigsten keinen Account und musst dich auch nicht registrieren.
    Such‘ dir einen Namen aus, der angezeigt werden soll und teile gerne deine Meinung mit uns.

    Wir freuen uns über jeden Kommentar und nehmen auch sehr gerne Kritik an!

    Dieser Beitrag:
    Verlassene Zeche Westerholt
Vorgeschlagene Orte
Top Lost Places
Schick uns deine Lost Places!

Mit dem neuen Feature „Community Places“ kannst du deine Lieblings Lost Places in deiner Umgebung mit der Community teilen.

Weitere Lostplaces

Tunnel
- Ústecký -
Bergwerk Měděnec

Ein riesiges verlassenes Bergwerk samt Mine für Eisenerz, Granat und Kupfer.

Lost Place
- Nordrhein-Westfalen -
Kokerei Hansa Dortmund

314 Koksöfen in fünf Ofenbatterien machten die Kokerei Hansa zu einer der größten Kokereien der Stadt Dortmund.

Eine verlassene Zeche in Recklinghausen, die unterirdisch mit der verlassenen Zeche Polsum verbunden ist.. Es ist ein ganz besonderer Lost Place. Wir haben ihn dokumentiert und über Hintergründe recherchiert.

Lediglich von Bauzäunen geschützt, kann das Gelände vergleichsweise leicht betreten werden, da viele der Zäune einfach offen stehen.
Auch von der Seite der Gleise aus kann der Lost Place leicht erreicht werden.

Beim Betreten solltest du dich dennoch über geltene Rechte informieren und den Lost Place nicht alleine betreten.
Du findest diesen Ort unter Egonstraße 12, 45896 Gelsenkirchen. Bitte informiere dich zuvor über Rechte und Gefahren.

Unser Blog

Klicke dich durch unsere neusten Blog Artikel, in denen wir hilfreiche Tipps rund um das Thema Urban Exploration beschreiben.
In unseren Guides erklären wir dir zum Beispiel, was unsere standardmäßige Ausrüstung für Lost Places ist und welche Taschenlampen sich dazu besonders eignen.

Auch persönliche Erfahrungen, Entwickler Logs und wichtige Updates veröffentlichen wir in unserem Blog.