Logo

Auf der Suche nach verlassenen Orten: So findet man Lost Places

Verlassene Orte, auch bekannt als Lost Places, üben eine geheimnisvolle Faszination aus. Sie sind stille Zeugen vergangener Zeiten und erzählen Geschichten, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Doch wie findet man diese verborgenen Schätze? In diesem ausführlichen Artikel werden wir uns verschiedene Ansätze und Methoden ansehen, um Lost Places zu finden und zu erkunden. Dabei werden wir auch darauf eingehen, wie Satellitenbilder von Google Maps bei der Suche nach verlassenen Orten hilfreich sein können.

Wie findet man Lost Places einfach?

  1. Recherchieren und Informieren: Der erste und wichtigste Schritt bei der Suche nach Lost Places ist eine gründliche Recherche. Sammle Informationen über die Geschichte deiner Region, lokale Legenden und Geschichten über verlassene Orte. Bibliotheken, Archive und das Internet können wertvolle Quellen sein, um Hinweise auf vergessene Orte zu finden. Nutze auch Foren, Online-Communities und soziale Medien, um dich mit anderen Lost-Places-Enthusiasten auszutauschen und Erfahrungen zu teilen.
  2. Erkunden der Umgebung: Eine aufmerksame Beobachtung der Umgebung kann auf verlassene Gebäude oder Strukturen hinweisen. Achte auf vernachlässigte Gebäude, versteckte Wege oder überwachsene Pfade. Manchmal führen abgenutzte oder seltener benutzte Straßen zu interessanten Orten. Vertraue auf dein Gespür und folge deiner Neugierde. Halte Ausschau nach verfallenen Gebäuden, alten Industrieanlagen, versteckten Ruinen oder verlassenen Dörfern.
  3. Gespräche führen: Sprich mit Einheimischen, älteren Menschen oder Leuten, die schon lange in der Gegend leben. Sie könnten Erinnerungen an vergessene Orte haben oder dir von verlassenen Orten erzählen, die nicht öffentlich bekannt sind. Die mündliche Überlieferung kann eine wertvolle Informationsquelle sein und dir den Weg zu versteckten Juwelen weisen. Lokale Historiker, Archivare oder Heimatvereine können ebenfalls wertvolle Hinweise geben.
  4. Satellitenbilder von Google Maps: Eine moderne und effektive Methode, um verlassene Orte zu entdecken, ist die Nutzung von Satellitenbildern von Google Maps. Diese leistungsstarke Plattform bietet detaillierte Bilder aus der Vogelperspektive, die es ermöglichen, interessante Strukturen oder verlassene Gebäude ausfindig zu machen. Zoomen Sie in Gebiete, die Ihr Interesse wecken, und suchen Sie nach Anzeichen von Verfall, vernachlässigten Gebäuden oder ungewöhnlichen Formationen. Beachten Sie, dass ältere Satellitenbilder oft hilfreicher sein können, da sie verlassene Orte zeigen könnten, die auf neueren Bildern bereits abgerissen oder renoviert wurden.
  5. Online-Datenbanken und Lost Places-Websites: Es gibt spezialisierte Online-Datenbanken und Websites, die eine Fülle von Informationen über Lost Places bieten. Hier mit Lostplace-map.com hast du eine solche Plattform, die mit einer interaktiven Urbex Karte eine Vielzahl von verlassenen Orten weltweit bietet.
    Diese Karte ermöglicht es dir, nach bestimmten Regionen oder Ländern zu suchen und detaillierte Informationen über die Orte zu erhalten, einschließlich historischer Hintergründe, Beschreibungen und manchmal sogar Foto- und Videomaterial. Nutze diese Ressource, um neue Orte zu entdecken und dich über potenzielle Zugangsbeschränkungen oder Gefahren zu informieren.
  6. Urban Exploration-Communities: Schließe dich der Urban Exploration-Community an. Urban Explorer sind leidenschaftliche Entdecker, die sich darauf spezialisiert haben, verlassene Orte zu erkunden. Sie teilen ihre Erfahrungen, Kenntnisse und Fotos in Online-Foren, Blogs und sozialen Medien. Durch den Austausch mit anderen Entdeckern kannst du wertvolle Informationen über neue Lost Places erhalten und Tipps zur sicheren Erkundung austauschen.
  7. Sicherheit geht vor: Bevor du einen Lost Place erkundest, ist es von größter Bedeutung, deine Sicherheit zu gewährleisten. Verlasse dich nicht allein auf Informationen aus dem Internet oder unbestätigte Gerüchte. Betrete keine Orte, die offiziell gesperrt, privat oder gefährlich sind. Achte auf Warnschilder, Zäune oder andere Barrieren. Denke immer an deine eigene Sicherheit und respektiere den Schutz von Privatsphäre und Eigentum.

So findest du Lost Places einfach

Die Suche nach Lost Places kann eine faszinierende und lohnende Erfahrung sein. Durch gründliche Recherche, Erkundung der Umgebung, den Austausch mit Einheimischen, die Nutzung von Satellitenbildern und Online-Ressourcen wie lostplace-map.com kannst du verlassene Orte entdecken und in die Vergangenheit eintauchen. Vergiss jedoch nicht, dass Sicherheit oberste Priorität hat. Respektiere die Regeln und den Schutz von Eigentum und Privatsphäre und genieße das Abenteuer des Entdeckens mit Verantwortung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Artikel

Das war: Auf der Suche nach verlassenen Orten: So findet man Lost Places

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, kannst du hier weitere Artikel entdecken.

10 spannende Lost Places in Deutschland

Besonders in Deutschland haben wir einige verlassene Orte dokumentiert.
Darunter verlassene Fabriken, alte Kraftwerke und Krankenhäuser.

Wenn du nach verlassenen Orten in Schleswig-Holstein, Mecklemburg-Vorpommern oder Nordrhein-Westfalen suchst, wirst du hier garantiert fündig.
Spannende verlassene Orte mit historischer Recherche zusammengefasst in einer großen Karte – das ist Lostplace-Map.

Noch nichts dabei für dich?

Wenn du auf der Suche nach verlassenen Orten außerhalb Deutschlands bist, schaue dir mal unser Archiv an Belgischen Lost Places an oder durchstöbere unsere große Lost Place Sammlung in der Karte.

Verlassene Orte

Eine Faszination für viele Altersgruppen – das sind verlassene Orte, sogenannte Lost Places.
Häufig zählen dazu Bauwerke, die nicht mehr genutzt werden oder bereits stark verfallen sind.
Man findet sie besonders in ländlicheren Regionen und an Orten, an denen die Grundstückspreise nicht so unglaublich hoch sind.

Doch was ist so spannend an verlassenen Places?
Pauschal lässt sich das gar nicht beantworten.
Meist ist es die Atmosphäre oder das Erscheinungsbild der verlassenen Orte. Besonders bei Dunkelheit können diese Orte extrem spannend und sogar gruselig werden.
Vielen Urbexern macht es Spaß, sich Nachts auf Lost Places zu begeben und die besondere Atmosphäre zu erfahren.

Der Begriff  „Lost Place“ umfasst dabei jegliche verlassene Gebäude, Bunker, Militäranlagen und Ruinen. Das Alter spielt dabei keine Rolle. Ob ein Ort aus der Industriegeschichte, der Tagebauzeit oder sogar aus dem 21 Jahrhundert stammt ist egal.

Gerade in der Vergangenheit Deutschlands gibt es hier besonders viele verlassene militärische Anlagen. Darunter etliche Bunker, Kasernen und NATO Stützpunkte.
Sogar ein ganzes NATO Hauptquartier verfällt seit einigen Jahren vor sich hin.

Viele dieser Orte sind mit der Zeit in Vergessenheit geraten. Dabei sind die Gründe für das Zurückbleiben dieser Orte völlig verschieden.
Mal war ein Unternehmensumzug, eine Insolvenz oder die Historie des Landes.
Die Faszination dieser Orte liegt gerade darin, das herauszufinden und zu verstehen, was ein Lost Place für eine Geschichte hat. Urbexer, so nennen sich die Besucher solcher verlassenen Orte, machen sich auf Lost Places auf Spurensuche. Jeder Hinweis kann dabei helfen, die Geschichte und Entwicklung eines Ortes zu verstehen.
Solche Erkenntnisse fassen wir in unseren Artikeln zusammen und dokumentieren so diverse verlassene Orte in Deutschland und Umgebung.

Dabei ist auch Fotografie ein großes Thema. So ist es nicht unüblich, dass sich unter den meisten Urbexern sehr talentierte Fotografen finden, die für ihre Dokumentation eines Ortes atemberaubende Bilder schießen, die einen Ort aufleben lassen. Viele solcher Bilder teilen wir hier mit euch. Andere posten wir auf Instagram.

 

Weitere Lost Places