US Funkbasis Sardinien MEDCOM

Eine verlassene Funkbasis der US-Luftwaffe auf Sardinien.

Auf dem Monte Limbara auf Sardinien, am östlichen Ende eines der höchsten Gipfel, steht eine verlassene US Funkanlage der MEDCOM Linie – ein Troposcatter.
Der Lost Place auf Sardinien ist gut erhalten und ein unfassbares Drohnen- und Fotomotiv.
An manchen Stellen hinterfragen Graffitis das Überbleibsel der Amerikaner aus dem Kalten Krieg.

Verlassene Militärbasis auf Sardinien

Verlassene Militärbasis auf Sardinien

Die US-MEDCOM Basis (Mediterranean Communication System) auf dem Monte Limbara war ein wichtiger Knoten des MEDCOM Kommunikationsnetzwerkes im Europäischen Raum. Das bedeutet, dass mithilfe dieser Funkstation wichtige Informationen empfangen und weitergeleitet werden konnten. Für Letzteres war keine Dechiffrierung notwendig und die Basis konnte einfach als Verstärker und Verteiler fungieren. Doch wie genau funktionierte das Troposcatter-System?

Funktion der Troposcatter auf Sardinien

Das merkwürdige Wort hat einen militärischen Ursprung in der Kommunikationstechnologie.
Troposcattering beschreibt die Verbreitung eines Signals über die Troposphäre.
Die Troposphäre reicht von etwa 0 bis 12 Kilometer Höhe über Land. Sie ist die unterste Schicht der Atmosphäre und schließt an die Stratosphäre an. In warmen Gebieten reicht die Troposphäre bis zu 17 Kilometer hoch, in kälteren Regionen lediglich bis zu 7 Kilometer. Weitere Informationen über die genaue Funktionsweise des ACE-High Systems, das ebenfalls auf Troposcattering basierte, findest du im Artikel über die Lost Place Funkstation auf dem Monte Giogo.

Mit großen Sendeanlagen werden gerichtete Signale in die Troposphäre gesendet. Dazu sind sehr leistungsstarke Parabolantennen erforderlich.
Die Signale werden dann in geringer Form von der Teilchendichte in der Troposphäre zurückgestreut und können nach dem Prinzip „Einfallswinkel = Ausfallswinkel“ an einer Empfangsstation empfangen und entschlüsselt werden.

Reichweite der NATO Funkbasis Sardinien

Je weiter die Stationen auseinander stehen und je leistungsschwächer die Sendeeinheit, desto größer muss die Empfangsschüssel sein.
Durch die Erdkrümmung und Teilchenablenkung in der Luft ist die Reichweite bei Troposcattering auf etwa 800 bis 1.000 Kilometer begrenzt.

Verlassene Troposcatter von ACE-High
Eine Troposcatter Basis auf dem Monte Giogo

Die wichtige Rolle der NATO Basis auf Sardinien

Lost Place auf Sardinien

Der Knoten der MEDCOM Verbindung auf Sardinien war besonders wichtig.
Sardinien war ein Knoten für eine Direktverbindung von Spanien nach Italien, ohne ein Kabel verlegen zu müssen.

Das Netzwerk, das aus zahlreichen Empfangs- und Sendestationen im Europäischen Raum bestand, konnte so sehr leicht das spanische Festland mit dem italienischen verbinden, um schnell Informationen und Warnmeldungen der US-Luftwaffe senden und empfangen zu können.

Sardinien als zentrale Insel zwischen Spanien und Italien war außerdem mit zwei Standorten in Italien zeitglich verbunden. Einem in Pisa und einem südlicheren Standort bei Neapel für die Kommunikation nach Griechenland. Eine Verbindung nach Sizilien wurde hingegen über das italienische Festland hergestellt.
Die Verbindung nach Spanien hingegen erfolgte wahrscheinlich über Menorca. Hier befindet sich eine Empfangseinheit, die auf das Signal von Sardinien gerichtet ist, jedoch nicht nach Mallorca weitersendet. Möglicherweise waren die beiden spanischen Nachbarinseln aber miteinander per Kabel verbunden, da es auf Mallorca eine Sendeeinheit zum spanischen Festland gibt.

Heute sind die großen Parabolantennen auf Sardinien noch gut erhalten und die Richtung per Satellitenbild gut nachverfolgbar.
Die Einheit auf Sardinien konnte im Zweifel einen entscheidenden Beitrag zur Frühwarnung vor Raketenangriffen leisten.
Die ehemalige NATO Basis auf dem Monte Limbara ist heute ein beliebtes Ausflugsziel bei Wanderern und Urban Explorern. Als verlassene Militärbasis ist die ACE-High Basis ein gang besonderer Lost Place auf Sardinien.

Übrigens ist der Antennenpark mit den riesigen Radioantennen im Süden der NATO Basis nicht militärisch, sondern für den Empfang des italienischen Rundfunks.

Weitere Informationen

Einschätzung des Ortes

Bekanntheit
60%
Gefahr
10%
Vandalismus
15%
Schwierigkeit des Betretens
15%

Adresse von US Funkbasis Sardinien MEDCOM

40°51’25.6″N 9°10’12.8″E
40.8570, 9.17016

US Funkbasis Sardinien MEDCOM Wegbeschreibung

Die SP51 führt mit etlichen Serpentinen von der SS392 aus Tempio Pausania direkt hinauf zur NATO Basis. Von Valledoria (im Norden Sardiniens) sind es rund 50 Kilometer und mindestens 2 Stunden Fahrt bis zur Basis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Du benötigsten keinen Account und musst dich auch nicht registrieren.
Such‘ dir einen Namen aus, der angezeigt werden soll und teile gerne deine Meinung mit uns.

Wir freuen uns über jeden Kommentar und nehmen auch sehr gerne Kritik an!

Dieser Beitrag:
US Funkbasis Sardinien MEDCOM
Vorgeschlagene Orte
Top Lost Places
Schick uns deine Lost Places!

Mit dem neuen Feature „Community Places“ kannst du deine Lieblings Lost Places in deiner Umgebung mit der Community teilen.

Weitere Lostplaces

verlassenes Heizkraftwerk
- Nordrhein-Westfalen -
Heizkraftwerk Bochum

Das ehemalige Kohle- und Gaskraftwerk Bochum gehörte zur Zeche Prinz Regent und ist seit 2018 verlassen.

Lost Place Gebäude
- Bayern -
Kurklinik Stanggaß

Eine der modernsten nationalsozialistischen Kliniken liegt verlassen in der Stadt.

-Berlin-
Spreepark Berlin

Ein riesiger verlassener Freizeitpark in Berlin steht seit 2002 still.

- Nordrhein-Westfalen -
Verlassene Villa Muhr in Rees

Verlassene Villa Muhr ist ein verstecktes und zugewachsenes großes Haus an der alten Ziegelei in Rees.

Verlassenes Rittergut "Schloss Tervoort" mit seinen Mauern
- Nordrhein-Westfalen -
Rittergut Haus Tervoort

Schloss Tervoort galt seit dem Mittelalter als angesehenes Rittergut in Moers.

Eine verlassene Funkbasis der US-Luftwaffe auf Sardinien.. Es ist ein ganz besonderer Lost Place. Wir haben ihn dokumentiert und über Hintergründe recherchiert.
Die SP51 führt mit etlichen Serpentinen von der SS392 aus Tempio Pausania direkt hinauf zur NATO Basis. Von Valledoria (im Norden Sardiniens) sind es rund 50 Kilometer und mindestens 2 Stunden Fahrt bis zur Basis.Beim Betreten solltest du dich dennoch über geltene Rechte informieren und den Lost Place nicht alleine betreten.
Du findest diesen Ort unter 40°51’25.6″N 9°10’12.8″E. Bitte informiere dich zuvor über Rechte und Gefahren.

Unser Blog

Klicke dich durch unsere neusten Blog Artikel, in denen wir hilfreiche Tipps rund um das Thema Urban Exploration beschreiben.
In unseren Guides erklären wir dir zum Beispiel, was unsere standardmäßige Ausrüstung für Lost Places ist und welche Taschenlampen sich dazu besonders eignen.

Auch persönliche Erfahrungen, Entwickler Logs und wichtige Updates veröffentlichen wir in unserem Blog.