Logo

Lost Places in Filmproduktionen

Filme, gleich ob professionell oder privat, funktionieren hervorragend mit Lost Places und das schon seit vielen Jahren. Verlassene Orte dienen als besondere Locations, die zudem oftmals recht günstig gemietet werden können. Besonders in Krimiserien werden häufig verlassene Areale genutzt, da sie eine spannende und versteckte Erscheinung haben. Besonders in Actionfilmen, wie Alarm für Cobra 11 lassen sich oft Lost Places entdecken. Sehr oft verstecken sich die Verbrecher in verlassenen Fabriken und alten Werkshallen. Doch manchmal sind auch ganz besondere Lost Places unter den Kulissen.

JHQ Rheindahlen und Cobra 11

In der Folge 2 aus Staffel 26 ist das NATO Hauptquartier mal wieder als Filmkulisse der Action Serie zu sehen. Bereits in der Vergangenheit wurden einzelne Drift-Szenen in der verlassenen Kaserne gedreht. Die Szenen damals wurden zwischen den vielen verlassenen Wohnhäusern im Süden des JHQs gedreht, die für diese Szene extra mit Statisten besetzt wurden. Während es damals noch so wirkte, als sei die Szene in einer echten Stadt gedreht worden (keiner Geisterstadt), wird in Folge 2 aus Staffel 26 direkt von einer „alten Englischen Kaserne“ gesprochen und zahlreiche Elemente des großen Lost Places werden gezeigt. Unter diesen markanten Elementen der verlassenen Kaserne ist auch die große Betonwand mit der Aufschrift „Kein Zutritt“, die mit Sprühdosen darauf hinterlassen wurde. Einige Häuser der älteren Drift-Szenen kannst du in unserer Bilderstrecke im JHQ sehen.

Die Szenen spielen in einer Seitenstraße, die an eine Kreuzung der K29 und der Straße L3 anschließt. Die Zufahrtsstraße ins JHQ ist dabei nicht versperrt, sondern lediglich stark zugewachsen. Die Queens Avenue führt dann an den Betonwänden mit dem besagten Schriftzug vorbei bis in die Kaserne. Später sind der Bedford Platz und ein Fußballfeld zusehen. Den Lageplan mit seinen wichtigsten Einrichtungen, auf dem unter anderem auch der große Sportplatz eingezeichnet ist, haben wir im ausführlichen Artikel über das ehemalige Hauptquartier der NATO beschrieben. Einen Plan, wie das Gelände des JHQs sowie das RAF Krankenhaus Wegberg zu erreichen sind und welche Gefahren dort herrschen, findest du im Artikel Das JHQ Rheindahlen betreten.

Tribute von Panem im alten Stahlwerk

Jüngst lief erst die Premiere für den neuen Teil der Tribute von Panem an, die dieses mal unter anderem an einer ganz besonderen Location gedreht wurde. Konkret geht es um den Film „The Hunger Games: The Ballad of Songbirds and Snakes“, der am 16. November in die Kinos kommt. Im Film geht es um die Vorgeschichte der Hungerspiele, die bereits in ersten Trailern angekündigt wurde. Schon in den Anfangsszenen des ersten Trailers lässt sich der Landschaftspark erkennen, wenn Schauspielerin Rachel Zegler in ihrer Rolle der Lucy durch den Distrikt 12 geht. Im zweiten Trailer gibt es dabei eine besondere Szene, in der offenbar zwei Menschen an einem Baum gehängt werden. In dieser einen Szene ist im Hintergrund aber ein ganz besonderes Detail erkennbar: das verlassene Hüttenwerk in der Industriestadt Duisburg. Natürlich ist das nicht die einzige Szene des Films, die in Duisburg gedreht wurde. Mit öffentlichen Ausschreibungen wurden über 3000 Statisten gesucht, die bei den Dreharbeiten im alten Stahlwerk, welche im August 2022 stattfanden, benötigt wurden.

Auch abseits von Hollywood wurden hier schon große YouTube Projekte, unter anderem von Promis wie Julien Bam, realisiert.

„K“ wie Kraftwerk – Kontra K Musikvideo

Musikvideo „Für den Himmel durch die Hölle“ in einem verlassenen Kraftwerk
Verlassenes Kraftwerk mit Kühlturm von Innen

Diese Aufnahme zeigt die Öffnung des alten Kühlturms im verlassenen Kraftwerk. Eine wirklich perfekte Kulisse für das Musikvideo eines perfekten Songs, findest du nicht?

In dem Musikvideo zum gleichnamigen Song des Albums „Für den Himmel durch die Hölle“ wird mit einer sehr besonderen Location gedreht: einem verlassenen Kraftwerk. Für das Kontra K Musikvideo wurde ein Lost Place als nahezu einzige Filmkulisse genutzt. Das Video beginnt mit der Inszenierung des großen, imposanten Kühlturms. Das Video zeigt zunächst die Öffnung des Turms gefilmt von Innen, ehe kurze Zeit später eine Drohne von dieser Öffnung hinab in den Turm gleitet und diesen dabei beeindruckend präsentiert. Der Sturzflug der Drohne wirkt nahezu animiert, so beeindruckend ist die Symmetrie des alten Kühlturms, in dessen Mitten Kontra K und seine Band spielen. Wehmütig blickt der Künstler mehrfach dem entfernten Loch entgegen, hinter dem der blaue Himmel scheint.
Noch mehr Bilder und ein ganz besonderes Highlight, das von Filmarbeiten im Turm zurückgeblieben ist, findest du in unserem Artikel über das riesige verlassene Kraftwerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Artikel

Das war: Lost Places in Filmproduktionen

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, kannst du hier weitere Artikel entdecken.

10 spannende Lost Places in Deutschland

Besonders in Deutschland haben wir einige verlassene Orte dokumentiert.
Darunter verlassene Fabriken, alte Kraftwerke und Krankenhäuser.

Wenn du nach verlassenen Orten in Schleswig-Holstein, Mecklemburg-Vorpommern oder Nordrhein-Westfalen suchst, wirst du hier garantiert fündig.
Spannende verlassene Orte mit historischer Recherche zusammengefasst in einer großen Karte – das ist Lostplace-Map.

Noch nichts dabei für dich?

Wenn du auf der Suche nach verlassenen Orten außerhalb Deutschlands bist, schaue dir mal unser Archiv an Belgischen Lost Places an oder durchstöbere unsere große Lost Place Sammlung in der Karte.

Verlassene Orte

Eine Faszination für viele Altersgruppen – das sind verlassene Orte, sogenannte Lost Places.
Häufig zählen dazu Bauwerke, die nicht mehr genutzt werden oder bereits stark verfallen sind.
Man findet sie besonders in ländlicheren Regionen und an Orten, an denen die Grundstückspreise nicht so unglaublich hoch sind.

Doch was ist so spannend an verlassenen Places?
Pauschal lässt sich das gar nicht beantworten.
Meist ist es die Atmosphäre oder das Erscheinungsbild der verlassenen Orte. Besonders bei Dunkelheit können diese Orte extrem spannend und sogar gruselig werden.
Vielen Urbexern macht es Spaß, sich Nachts auf Lost Places zu begeben und die besondere Atmosphäre zu erfahren.

Der Begriff  „Lost Place“ umfasst dabei jegliche verlassene Gebäude, Bunker, Militäranlagen und Ruinen. Das Alter spielt dabei keine Rolle. Ob ein Ort aus der Industriegeschichte, der Tagebauzeit oder sogar aus dem 21 Jahrhundert stammt ist egal.

Gerade in der Vergangenheit Deutschlands gibt es hier besonders viele verlassene militärische Anlagen. Darunter etliche Bunker, Kasernen und NATO Stützpunkte.
Sogar ein ganzes NATO Hauptquartier verfällt seit einigen Jahren vor sich hin.

Viele dieser Orte sind mit der Zeit in Vergessenheit geraten. Dabei sind die Gründe für das Zurückbleiben dieser Orte völlig verschieden.
Mal war ein Unternehmensumzug, eine Insolvenz oder die Historie des Landes.
Die Faszination dieser Orte liegt gerade darin, das herauszufinden und zu verstehen, was ein Lost Place für eine Geschichte hat. Urbexer, so nennen sich die Besucher solcher verlassenen Orte, machen sich auf Lost Places auf Spurensuche. Jeder Hinweis kann dabei helfen, die Geschichte und Entwicklung eines Ortes zu verstehen.
Solche Erkenntnisse fassen wir in unseren Artikeln zusammen und dokumentieren so diverse verlassene Orte in Deutschland und Umgebung.

Dabei ist auch Fotografie ein großes Thema. So ist es nicht unüblich, dass sich unter den meisten Urbexern sehr talentierte Fotografen finden, die für ihre Dokumentation eines Ortes atemberaubende Bilder schießen, die einen Ort aufleben lassen. Viele solcher Bilder teilen wir hier mit euch. Andere posten wir auf Instagram.

 

Weitere Lost Places