Der verlassene IBM-Firmensitz: Ein Lost Place in Stuttgart

Der Eiermann-Campus Stuttgart: früher IBM, heute ein Lost Place.

Auf dem verlassenen Eiermann Campus in der Nähe von Stuttgart, war einst die IBM Zentrale untergebracht, heute ist das Gelände ein Lost Place. Erst seit wenigen Jahren gilt das Firmengelände, das sich direkt neben der Autobahn befindet, als Lost Place von IBM.

Der Eiermann-Campus von IBM in Stuttgart

Der Eiermann-Campus, auch bekannt als IBM-Areal oder Carré 5, war ein bedeutender Bürokomplex in Stuttgart-Vaihingen, der von 1972 bis Ende 2009 von der IBM Deutschland GmbH als Hauptverwaltung genutzt wurde. Architektonisch umfasste das Gelände herausragende Beispiele der Nachkriegsmoderne und wurde daher zum Kulturdenkmal erklärt.

Lage und Architektur der ehemaligen IBM-Zentrale

Die Gebäude mit der Adresse Pascalstraße 100 befinden sich am südwestlichen Rand des Stadtbezirks Stuttgart-Vaihingen, unmittelbar angrenzend an das Autobahnkreuz Stuttgart. Das Gelände ist derzeit nicht öffentlich zugänglich, wird jedoch anlässlich von Veranstaltungen, wie dem Tag des offenen Denkmals, vom Eigentümer geöffnet.

Egon Eiermann plante den Campus als Architekt und stellte mit dem Gelände sein herausragendes architektonischen Können unter Beweis.

Geschichte des Eiermann-Campus

Der Eiermann-Campus diente ehemals als IBM-Firmensitz der IBM Deutschland GmbH. Mit seiner herausstechenden Architektur der Nachkriegsmoderne wurde das Firmengelände später als Lost Place in Stuttgart bekannt und zählt zu den ganz besonderen verlassenen Orten.

Die Entstehung des IBM-Campus

Der Eiermann-Campus Stuttgart wurde zwischen 1969 und 1972 von Egon Eiermann erbaut und diente als Hauptverwaltung der IBM Deutschland GmbH. Das markante Architekturensemble galt als Meisterwerk der Nachkriegsmoderne und wurde aufgrund seiner architektonischen Bedeutung und seines kulturellen Erbes im Jahr 2000 unter Denkmalschutz gestellt.

Das Gelände wurde 2000 an die Hamburgische Immobilien Handlung verkauft und später an die Fondsgesellschaft CBRE Investors weiterverkauft.

Planungen für das IBM Gelände

Nach dem Auszug der IBM im Jahr 2009 blieb das Gelände ungenutzt und war Gegenstand verschiedener Planungsideen. Es wurden Überlegungen angestellt, das Areal für andere Zwecke zu nutzen, darunter die Schaffung einer Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge. Diese Vorschläge stießen jedoch auf Widerstand in der Stadt- und Landespolitik sowie in der Bevölkerung.

Im Jahr 2015 wurde das gesamte Areal von der Gerchgroup erworben, die eine Neuentwicklung unter Erhalt der Eiermann-Pavillons plante. Trotz einiger Kontroversen wurde im April 2016 der Aufstellungsbeschluss für einen neuen Bebauungsplan gefasst.

Zukunftsperspektiven für den Stuttgarter Lost Place

Der Campus steht seit 2000 unter Denkmalschutz und ist ein bedeutendes architektonisches Erbe der Nachkriegsmoderne. Verschiedene Projekte wurden vorgeschlagen, um das Gelände wiederzubeleben, darunter ein Wohnquartier, ein Vorzeigeprojekt für die Internationale Bauausstellung 2027 und eine Flüchtlingsunterkunft. Bislang wurde jedoch kein Projekt umgesetzt.

Im Laufe der Jahre wurden verschiedene Nutzungsvorschläge für den Lost Place in Stuttgart diskutiert. Unter anderem wurde erwogen, das Areal für eine Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge zu nutzen. Diese Idee stieß jedoch auf Widerstand in der Stadt- und Landespolitik sowie bei der Bevölkerung.

Nachdem die Pläne für eine Neuverwendung durch die Gerchgroup, welche das gesamte Areal erworben hatte, offenbar gescheitert waren, wurde im April 2016 ein neuer Bebauungsplan beschlossen, der die Grundlage für die zukünftige Nutzung des Geländes bildet.

IBM-Campus: Ein riesiger Lost Place in Stuttgart

Ein faszinierender Lost Place in Stuttgart ist der Eiermann-Campus Stuttgart, welcher als eindrucksvoller Lost Place direkt neben dem Autobahnkreuz Stuttgart in der Urbex-Szene bekannt ist. Die Zukunft des Geländes bleibt wohl ungewiss und es bleibt abzuwarten, welche Nutzungskonzepte in Zukunft realisiert werden. Der verlassene IBM-Firmensitz bietet eine spannende Kulisse für Erkundungen und Fotografie, die herausstechende, moderne Architektur macht diesen Spot zu einem wirklich markanten Lost Place.

Beitragsbild: Sven Oujla – Eigenes Werk (von uns angepasst), CC BY-SA 4.0

Weitere Informationen

Einschätzung des Ortes

Bekanntheit
25%
Gefahr
10%
Vandalismus
20%
Schwierigkeit des Betretens
40%

Adresse von Der verlassene IBM-Firmensitz: Ein Lost Place in Stuttgart

48°43’34.7″N 9°04’28.2″E
48.7263106, 9.07449851

Der verlassene IBM-Firmensitz: Ein Lost Place in Stuttgart Wegbeschreibung

Der Stuttgarter Lost Place liegt direkt am Autobahnkreuz und kann über eine die Pascalstraße erreicht werden. Alternativ gibt es auch eine Haltestelle vor dem Campus „Gründgensstraße“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Du benötigsten keinen Account und musst dich auch nicht registrieren.
Such‘ dir einen Namen aus, der angezeigt werden soll und teile gerne deine Meinung mit uns.

Wir freuen uns über jeden Kommentar und nehmen auch sehr gerne Kritik an!

Dieser Beitrag:
Der verlassene IBM-Firmensitz: Ein Lost Place in Stuttgart
Vorgeschlagene Orte
Top Lost Places
Schick uns deine Lost Places!

Mit dem neuen Feature „Community Places“ kannst du deine Lieblings Lost Places in deiner Umgebung mit der Community teilen.

Weitere Lostplaces

Berghotel Bruhn's Koppel von draußen Fotographiert
- Schleswig-Holstein -
Berghotel Bruhns Koppel

Das Berghotel Bruhn’s Koppel ist in keinem gutem Zustand und hat eine lange Geschichte.

Leeres Gebäude
- Nordrhein-Westfalen -
Güterbahnhof Dortmund

Er verband Hoesch Spundwand, die Hansa Kokerei und die Westfalenhütte mit dem Netz der Bahn.

Lostplace Schwerin Munitionsanstalt
- Mecklenburg-Vorpommern -
Heeresmunitionsanstalt Schwerin

Die Heeresmunitionsanstalt Schwerin verfügt über einige Munitionsbunker. Und zusätzlich über einen alten Bahnhof.

- Brandenburg -
Papierfabrik Wolfswinkel

Verlassene Papierfabrik Wolfswinkel mit ihrem Wasserturm als Merkmal.

Der Eiermann-Campus Stuttgart: früher IBM, heute ein Lost Place.. Es ist ein ganz besonderer Lost Place. Wir haben ihn dokumentiert und über Hintergründe recherchiert.
Der Stuttgarter Lost Place liegt direkt am Autobahnkreuz und kann über eine die Pascalstraße erreicht werden. Alternativ gibt es auch eine Haltestelle vor dem Campus „Gründgensstraße“.Beim Betreten solltest du dich dennoch über geltene Rechte informieren und den Lost Place nicht alleine betreten.
Du findest diesen Ort unter 48°43’34.7″N 9°04’28.2″E. Bitte informiere dich zuvor über Rechte und Gefahren.

Unser Blog

Klicke dich durch unsere neusten Blog Artikel, in denen wir hilfreiche Tipps rund um das Thema Urban Exploration beschreiben.
In unseren Guides erklären wir dir zum Beispiel, was unsere standardmäßige Ausrüstung für Lost Places ist und welche Taschenlampen sich dazu besonders eignen.

Auch persönliche Erfahrungen, Entwickler Logs und wichtige Updates veröffentlichen wir in unserem Blog.